Sonntag, 8. September 2019

Nachbetrachtungen einer turbulenten Ferienzeit


Im Juli gab es bei uns ein Highlight des Jahres. Das Netzwerk der Kulturhanse besuchte uns ein ganzes Wochenende. Gemeinsam bauten wir an den Konzepten für die Gründungslabore. Wir veranstalteten den ersten Markt der Kulturhanse. Das WIRgeld der Schülerbank von der Sekundarschule Elbe-Parey brachte eine unerwartete Freiheit und Umsatzfreudigkeit auf das Gelände. Die regionalen Produkte aus Tangermünde, Parchen, Jerichow, Möckern gingen weg wie warme Semmeln. Es blieb hier das Glas aus Lauscha, Kunst aus Altenburg und Zittau, Wein aus Zeitz, T-Shirts aus Görlitz und das Lächeln von Yvonne beim Haare machen und Kinder bemalen.

Unser Team war unter Druck bei der Vorbereitung, meisterte mit Bravour alle Aufgaben und war ein super Gastgeber. Chapeau! Leute vom bahnhof17.

Auch wenn es es zwischendurch in unserem Blog etwas ruhiger wurde, war es das Tagesgeschäft, welches uns mehr als "busy" machte.

Statt Erholungszeit und Sommerloch, was wir uns alle verdient hätten, wurden unsere Belastungsgrenzen ausgereizt. Die Spannungen mit den Nachbarn spitzten sich zu. Behörden erhielten wieder Fakemitteilungen, unsere Vereinsmitglieder hatten ungebeten Besuch, Gelder wurden nicht zurückgezahlt. Der Druck auf dem Kessel im Maschinenraum war kaum zu kontrollieren. Aber die geschaffenen Hürden sind genommen. Wir haben Klarheit, dass unsere Abwässer ordentlich entsorgt werden, dass die Nutzungen des Kleinbahnhofs nicht zu beanstanden sind, dass niemand bei uns verwahrlost, der Denkmalschutz gewahrt ist und wir nicht die Anlagen der Deutschen Bahn beeinträchtigen. Ihr seit hart im Nehmen ihr Leute vom bahnhof17. Richtige Seefrauen und Männer eben. Cool, wie ihr das durchgehalten habt. Auch wenn wir unter dem Radar der Medien unterwegs sind, findet ihr Beachtung im Land.

Das was wir tun und vorhaben, sind soziale Innovationen für den ländlichen Raum. Das haben wir von Akteuren und Institutionen bestätigt bekommen und sind angekommen im Boot von Gleichgesinnten in Sachsen-Anhalt. Uns erwarten Einladungen und Besuche, Erfahrungsaustausch und Feiern. Danke an das Team vom bahnhof17.

Und wir sind weiter auf Kurs. Die Besatzung ist an Bord. Die Segel gesetzt. Der Tag der Neulandgewinner kündigt sich an. Wir aktivieren das Netzwerk der kleinen und großen Freunde des Kleinbahnhof Güsen. Wir freuen uns auf Euch. Seit Willkommen im bahnhof17!









Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen